Noch ein Produkttest: Kurgo Hunderucksack

Easy kann ja nicht mehr so weite Strecken laufen und möchte nicht immer zu Hause warten, deshalb habe ich ihr einen neuen Rucksack bestellt, den wir hier testen werden.

Der Kurgo K9 Hunderucksack ist groß genug und lässt sich gut tragen. Die Bodenplatte ist stabil, das gefällt mir gut. Easy hat die neue „Kiste“ auch gleich akzeptiert und sitzt ganz entspannt drin, bis man sie wieder heraushebt.

Die erste Gassirunde hat prima geklappt, der Rucksack sitzt perfekt auch über einer dicken Winterjacke. Lediglich bücken kann ich mich damit nicht gut – Easy gerät dann aus dem Gleichgewicht. Zum Glück ist Paul ja so groß, dass ich ihn aufrecht stehend anleinen kann.

Ich werde weiter berichten, wie es uns mit dem Rucksack ergeht.

Hier drin soll ich warten? Beim ersten Reinsetzen guckt Easy erstmal über den recht hohen Rand.
Unterwegs ist sie entspannt und wartet, ob man sie heraushebt.

Produkttest Krämer Reflex-Schabracke und Wolters Hundemantel

Ich schulde euch ja noch ein Update zu den oben genannten Produkttests – und um es kurz zu machen: Ich kann beide Produkte empfehlen.

Eine uneingeschränkte Empfehlung erhält die Steeds Reflex-Schabracke Safety First, die ich in den letzten Wochen quasi in Dauerbenutzung habe. Die Schabracke eignet sich absolut gut für den Alltag, egal ob im Hellen oder Dunkeln.

Und wenn man in die Dämmerung kommt, ist die Sichtbarkeit durch das reflektierende Material natürlich super. Vor allem, wenn man wie ich in der Regel ohne Reflexdecke unterwegs ist, weil das Pferd ungeschoren ist und man keine Decken mit ins Gelände nimmt … Die Reflex-Schabracke ist dann wirklich ideal!

Der Wolters Hundemantel Modern Classic wurde von Collie Paul jetzt mehrfach bei Regenwetter getestet. Paul hat zwar dickes Fell, aber wenn er durchnässt, friert er natürlich auch. Deshalb ziehe ich ihm bei allzu schlechtem Wetter die Jacke an, gerade wenn er am Stall warten muss oder während des Hundetrainings länger im Auto sitzt.

Bisher hat die als wasserabweisend deklarierte Jacke dicht gehalten und wegen der guten Passform trägt Paul sie problemlos im Auto oder beim Spielen. Einziger Wehrmutstropfen für mich ist, dass der Klettverschluss an den Seiten durch die Länge etwas mühsam zu schließen ist. Da wären zwei kleinere Klettverschlüsse eventuell praktischer, die nicht so schnell wellig werden, wenn man sie nicht genau schließt.

Das Material fasst sich übrigens super an und ist leicht und knistert nicht. Was mir besonders gut gefällt ist, dass die Jacke frei von umweltschädlichen Chemikalien wie PFC ist. Für Hunde mit dichtem Fell wie Paul kann ich die Jacke absolut empfehlen. Kurzhaarige Rassen brauchen sicher eine dickere Jacke, aber vielleicht werden wir mit meiner kleinen alten Easy noch eine Steppjacke von Wolters testen können.

Die Passform der Outdoorjacke Modern Classic ist super. Vielleicht wäre ein Reflexstreifen hinten noch gut für die Sichtbarkeit. (c) Wolters
Paul trägt die Jacke gern.
Für das Warten im Auto finde ich sie ideal, weil sie nicht zu dick ist.


Kurztripp an die Nordsee

Ja, genau, im Winter an die Nordsee! Am letzten Novemberwochenende musste ich einfach mal raus und ich finde ja, Nordsee geht immer! Viel Neues zu berichten gibt es da nicht, aber Dangast geht ja irgendwie jederzeit… Deshalb gibt es dieses Mal nur ein paar Fotos für Euch.

Auch wenn das Kurhaus geschlossen hatte, Dangast geht immer!
Zum Übernachten bin ich dann nach Wilhelmshaven gefahren. Der Stellplatz an der Schleuseninsel liegt direkt hinterm Deich.
Ganz idyllisch an der Schleuseninsel – auch wenn der Hafen sonst wenig romantisch ist.
Sonnenaufgang am Meer.
Und auf dem Rückweg ein schönes Spaziergang in der Ahlhorner Heide.
Wir waren gar nicht so weit weg von der Autobahn und haben doch keinen Menschen getroffen. Welch eine Ruhe!