Demo-Aufruf

Mit dem Arbeitsverbot für Hundeschulen habe ich mich ja bereits im Januar beschäftigt.

Jeder Hundebesitzer und jede Hundebesitzerin weiß, dass man mit Hund sowieso ausreichend Abstand zu einander hält, insofern ist dieses Verbot einfach nicht gerechtfertigt.

Zudem haben sich in den Lockdowns einfach viele Menschen den Traum von einem Haustier wie dem Hund erfüllt und stehen jetzt oft als Ersthundebesitzer ohne kompetente Hilfe da. Allzu schnell bahnen sich da Probleme an, mit denen man sich dann ein Hundeleben lang herumschlägt – bis hin dazu, dass der ehemalige Traumhund als Problemhund im Tierheim landet. Auch das ist möglich und führt wiederum zu Kosten für die Gemeinden, die die Tierheime unterhalten.

Deshalb unterstütze ich den Aufruf zur Öffnung der Hundeschulen gerne!